Suchen

news
Bericht zur Akademietagung für Offiziere der Bundeswehr in der Thomas-Morus Akademie

Vom 16. bis 17.November 2021 konnte nach längerer Corona bedingten Pause endlich wieder die Akademietagung für Offiziere der Bundeswehr an der Thomas-Morus Akademie in Bensberg durchgeführt werden. Eingeladen hatten das Katholische Militärdekanat Köln, die Gemeinschaft katholischer Soldaten Bereich WEST und die Thomas-Morus Akademie. Mit 51 Teilnehmern waren Offiziere vom Oberfähnrich bis zum Oberst aus allen Truppengattungen der Bundeswehr vertreten. Trotz der großen Anzahl konnten die Corona- und Hygiene Regeln ohne Probleme eingehalten werden.

Das Auditorium

Zunächst begrüßte der Leitende Militärdekan des Dekanats Köln, Herr Monsignore Rainer Schnettker alle Anwesenden und wünschte eine erfolgreiche Tagung. Daran anschließend begrüßte die Direktorin der Thomas-Morus Akademie Frau Andrea Hoffmeier ebenfalls die Teilnehmer und führte eine Einweisung in den Ablauf und der Organisation der beiden Tage durch. Die letzten Grußworte richtete der Vertreter des GKS Bereiches WEST Herr Oberstleutnant Frank Nowak an die Offiziere. Hierbei nutze er die Gelegenheit die Arbeit und Zielsetzung der Gemeinschaft katholischer Soldaten vorzustellen und verwies auf die von ihm ausgelegten Informationsmaterialien wie „Flyer“ und der Verbandszeitschrift „Der Auftrag“.

Das Thema in diesem Jahr war „Wettrüsten im Cyberspace“ und die dabei entstehenden sicherheitspolitischen, ethischen und völkerrechtlichen Herausforderungen.

Den Einstieg in die komplexe Thematik führte Prof. Dr. Sebastian Schinzel (Leiter Fachbereich Elektrotechnik und Informatik, FH Münster) mit dem Vortrag „Aufrüstung im Cyberspace“ und der Beleuchtung virtueller Attacken und der IT-Sicherheit im Ungleichgewicht, durch.

Dies wurde vertieft durch den Cyberexperten Volker Kozok (Vorsitzender, Verein Netzwerk für Cyberintelligence) der unter dem Schlagwort „Big Game Hunting“ eine Vielzahl praktischer Beispiele von Cyberangriffen und dessen Auswirkungen aufzeigte.

Den Abschluss des ersten Tages bildete die rechtliche Betrachtung und Einordnung der Thematik durch Prof. Dr. Dr. h.c. Stephan Hobe (Direktor des Instituts für Luftrecht, Weltraumrecht und Cyberrecht, Köln) mit seinem Vortrag „Das Selbstverteidigungsrecht im Cyberspace“. Hier wurden die Völkerrechtlichen Grundlagen und deren Herausforderungen in Bezug auf das Cyberspace dargestellt.

Der zweite Tag wurde mit einem Morgenlob von Dekan Schnettker eingeleitet, der die Thematik der Akademietagung auch hier geschickt einfließen ließ.

Die Veranstalter

Als Schwerpunkt des ersten Vortrages durch den Cyberethiker PD Dr. Philipp von Wussow (Goethe Universität Frankfurt am Main) stand die ethische Betrachtung mit dem Thema „Soft War im Cyberspace“ im Vordergrund.

Um das Themengebiet abzurunden stellte Oberst Guido Schulte (Stv. Chief Information Security Officer der Bw) mit dem letzten Vortag „Wehrhafte Demokratie“ den Weg zu mehr Cybersicherheit vor. Er stellte nicht nur die aktuelle Sicherheitslage innerhalb der Bw vor, sondern gab einen Ausblick in zukünftige Entwicklungen in Bezug auf die Cybersicherheit.

Ein Fazit war zum Beispiel das auf dem Weg zu mehr Cybersicherheit, vor allem in der Bedieneranwendung, eine gewisse Fehlertoleranz zugelassen werden muss.

Eine sich an allen Vorträgen anschließende lebhafte Diskussionsrunde, zeigte das hohe Interesse und die gezielte Auseinandersetzung der Teilnehmer mit der aktuellen Herausforderung die das Cyberspace, mit allen seinen Facetten, mit sich bringt.

Alle Vortragenden waren ausgewiesene Experten in den jeweiligen Fachthemen, so dass jeder Teilnehmer einige Goldkörnchen mit nach Hause nehmen konnte.

OTL Nowak verabschiedete die Teilnehmer und betonte in seiner Schlussrede, unter anderem die hohe Qualität der Veranstaltung und dankte allen Beteiligten. Auch der Apell die durchweg positiven Eindrücke per Mundpropaganda weiterzutragen durfte nicht fehlen.

Ein besonderer Dank ging an Frau Andrea Hoffmeier, die als Moderatorin sicher und professionell durch die Veranstaltung führte.

Als Ausblick wurden bereits die geplanten Termine für das nächste Jahr bekannt gegeben.

  • 23.-24. Juni 2022
    Klimawandel und dessen Herausforderungen

  • 21.-22. November 2022
    Wohin steuert die NATO


Frank Nowak

Stv. Vorsitzender GKS Bereich WEST
Text und Bilder: Frank Nowak

Drucken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.