Suchen

Ukraine
Krieg in der Ukraine

Papstgesandter im Krisengebiet- Parolin telefoniert mit Moskau

von Severina Bartonitschek (KNA)


Photo: iStock

Der Vatikan intensiviert seine Friedensbemühungen in der Ukraine. Während der erste der von Papst Franziskus entsandten Kardinäle im Krisengebiet eingetroffen ist, telefonierte Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin am Dienstag mit Moskau.

Parolin brachte gegenüber dem russischen Außenminister, Sergej Lawrow, die tiefe Besorgnis des Papstes über den andauernden Krieg zum Ausdruck. Nach Vatikanangaben wiederholte der Kardinal in dem Telefonat Forderungen nach einem Ende der Waffengewalt, der Einrichtung humanitärer Korridore und nach Verhandlungen. Zudem bekräftigte er die Bereitschaft des Heiligen Stuhls, alles zu tun, um sich in den Dienst dieses Friedens zu stellen.

Derweil machten sich die beiden Papstgesandten Kardinal Konrad Krajewski und Kardinal Michael Czerny persönlich ein Bild von der Lage. Der Sozialbeauftragte des Papstes, Kardinal Krajewski, befand sich bereits in der Ukraine, wie ein auf Twitter verbreitetes Foto zeigt.

Franziskus hatte die Entsendung der Kardinäle am Sonntag persönlich angekündigt. Die Anwesenheit der beiden Kirchenmänner stehe für die Präsenz des Papstes und solle zeigen: Der Krieg ist ein Wahnsinn! Hört auf mit dieser Grausamkeit!, so die Worte des Kirchenoberhaupts.

 

Drucken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.