Suchen

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben –

und so gilt: Akademie Oberst Dr. Helmut Korn – Fortsetzung folgt in 2021

GKS / Berlin 

Seit 1987 führt die Gemeinschaft Katholischer Soldaten in der Regel alle zwei Jahre die Akademie Oberst Dr. Helmut Korn als ihre Bildungsveranstaltung durch. Sie verfolgt damit die Absicht, insbesondere junge Soldatinnen und Soldaten aller Dienstgrade zum persönlichen Nachdenken über die ethischen Grundlagen des Soldatenberufes anzuregen. Für den verantwortlichen Umgang mit Umgang mit Gewaltmitteln, wie er vom Soldaten zu fordern ist, sind Kenntnisse zu erwerben, die zur Urteilsfähigkeit führen. Ein solches Ziel ist zeitlos und nie wirklich abschließend erreicht. So sind z.B. neue technologische Möglichkeiten zugleich neue Herausforderungen für die eigene, ethisch fundierte Auseinandersetzung.

Dieser Aufgaben will sich die GKS auch in der Zukunft weiterhin stellen, der Bedarf erscheint uns ungebrochen. So war in diesen Tagen die Durchführung der nächsten Akademieveranstaltung in Würzburg vorgesehen. Schon im Frühjahr wurde deutlich, dass auch diese Veranstaltung Coronabedingt nicht durchführbar sein würde. Sie wurde daraufhin in das Folgejahr verschoben und ist jetzt für den Zeitraum 07. – 10.11.2021 in Leitershofen (Nähe Augsburg) vorgesehen. Dass diese Planung unter dem Vorbehalt einer entsprechenden Coronalage steht, erklärt sich von selbst.

Unter dem Leitthema „Handeln braucht Ordnung? – Soldat in neuer Welt!“ wollen wir uns dann mit aktuellen Herausforderungen für jede Soldatin und jeden Soldaten sowie den Grundlagen für eine eigene Positionierung auf soziologischer, ethischer und weiterer Grundlage auseinandersetzen. Dabei werden Fragen wie „Wie geht der Mensch mit Veränderung um?“ und „Welche Anhalte können für ein Leben in Veränderungen gelten?“ behandelt werden. Nach grundlegende Beiträgen soll dabei vor allem das Gespräch untereinander angeregt werden, da es um den jeweils persönlichen, aktiven Umgang mit Veränderungen in allen Lebensfeldern der Einzelnen gehen wird.

Eine solche Veranstaltung lebt natürlich nicht ausschließlich von fundierten Vorträgen, sondern ganz entscheidend vom Interesse und der aktiven Mitwirkung der Teilnehmenden. Das wird auch im nächsten Jahr so sein und so wird die Veranstaltung angelegt. Daher sollten sich alle Interessierten schon jetzt den Termin vormerken und mit dem Durchführungsteam darauf hoffen, dass wir dann über Corona als unvorhersehbare Veränderung sprechen und nicht mehr so weitgehend beeinflusst werden, wie es noch immer der Fall ist.

Ich freue mich schon jetzt auf Ihre Teilnahme und interessante Begegnungen!

Rüdiger Attermeyer

Drucken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.