Suchen

Gelungene Auftaktveranstaltung zur Drohnendebatte 2020

Drohne shutterstock 690489076 w(c) shutterstock.com / 690489076

Der erste Schritt zur Eröffnung einer breiten öffentlichen Diskussion der Frage der Bewaffnung von Drohnen, die durch die Bundeswehr eingesetzt werden, ist getan!
Corona-Pandemie entsprechend veranstaltete das Bundesverteidigungsministerium eine Podiumsdiskussion mit drei unterschiedlich besetzten Panels als Livestream-Veranstaltung.
Diskutiert wurde das Thema unter ethischen, politisch-militärischen und völkerrechtlichen Aspekten.
Dass das Thema kein Leichtgewicht ist, bei dem es einfache, auf der Hand liegende Lösungen gibt, wurde in jedem Panel deutlich. Erst die sehr differenzierter Betrachtung ließ die unterschiedlichen Argumentationslinien, die zu den unterschiedlichen Beurteilungen führen, deutlich werden.
In den drei Panels gelang es, den Argumentationsrahmen aufzuzeigen, innerhalb dessen die Entscheidungskriterien für oder gegen die Bewaffnung von Drohnen zu suchen und gegeneinander abzuwägen sind.
Deutlich wurde, dass die Diskussion der Frage der Bewaffnung der Heron TP für die Bundeswehr, die demnächst im Bundestag zu führen sein wird, nur ein Einstieg in die allgemeine Debatte des Einsatzes von ferngesteuerten, autonomen oder sogar KI-gestützten Waffensystemen sein muss.
Die Diskussionsveranstaltung soll nur der Anfang eienr breit angelegten Debatte sein, die sowohl in der Gesellschaft als auch im Bundestag in den kommenden Wochen zu führen sein wird.
Wir freuen uns auf eine breite, intensive, sachliche und streitige Debatte, nicht nur unter Expert*innen und im Bundestag, sondern in der Gesellschaft.
Wir sind dabei!
Unsere ausführliche Stellungnahme zur Bewaffnung der Heron TP für die Bundeswehr könne Sie hier nachlesen.

Drucken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.