Berichte der GKS BONN

Einblicke in die Situation in Westafrika

Der GKS-Kreis Bonn hat zum Auftakt seiner Veranstaltungsreihe zum Jahresthema der GKS "Zeitenwenden - Unsere Herausforderungen im 21. Jahrhundert" ein äußerst aktuelles Thema aufgegriffen. Zum Vortrag “Humanitärer Hilfseinsatz Westafrika (Ebola)“ von OTL Andreas Heck, Kontingentführer der Mission Humanitäre Hilfeleistung der Bundeswehr in Westafrika (HumHiWA), folgten zahlreiche Interessierte der Einladung des GKS-Kreisvorsitzenden, SF Adrian Valette, ins Geistliche Forum auf der Hardthöhe.

Themanabend Bonn 1 w

Nach einer kurzen Begrüßung des Referenten aus Dietz an der Lahn und der Gäste durch den Vorsitzenden des Kreises Bonn, eröffnete Herr OTL Andreas Heck seinen Vortrag mit beeindruckenden Impressionen aus dem Ebola Gebiet. Der Referent gab im Weiteren einen Überblick über die geleistete Hilfe und schilderte die Lebensverhältnisse im Westafrika. Die Bundeswehr stellte Lufttransportkapazitäten bereit und richtete eine Luftbrücke ein. Zudem wurde Material für eine Bettenstation bereitgestellt. Die Lebensverhältnisse im Einsatzgebiet der Bundeswehr seien recht ärmlich: „Die Menschen leben z.T. ohne Strom und sauberes Wasser.“, betonte der Referent. Sein Vortrag ging unter die Haut und die gezeigten Bilder fesselten die Blicke der Zuhörer.
Ebola ist eine entsetzliche Krankheit, die die Zellen des Körpers veranlasst, sich selbst zu zerstören. Die Folge sind massive innere und äußere Blutungen. Im Spätstadium kann Ebola bei den Opfern zu Krämpfen, Erbrechen und während der Krämpfe zu Blutungen aus Augen und Ohren führen. Die Übertragung des Virus erfolge oft bei der traditionellen Abschiednahme von aufgebahrten Toten, denen etwa die Hände geküsst würden.
Mittlerweile konnte die Epidemie dank internationaler Unterstützung eingedämmt werden. Die deutsche Unterstützungsmission aus Angehörigen des DRK, Bundeswehr und des liberianischen Gesundheitspersonals hat einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen Ebola geleistet.
Die Zahl der Neuinfektionen ist stark zurückgegangen, vollständig überwunden ist die Ebola-Krise aber noch nicht, war vom Referenten zu hören. Nach dem Vortrag stand der Referent noch in lockerer Atmosphäre für persönliche Fragen zur Verfügung.

Text und Bild:Adrian Valette