In dieser Rubrik legen wir ältere Meldungen der Startseite ab, damit Sie sie nochmals nachlesen können.

GKS gedenkt am Volkstrauertag mit Kranzniederlegung am Luftwaffenehrenmal

Volkstrauertag FFB 2015 w

Die Gedenkstätte für die Deutsche Marine und die zivile Schifffahrt prägt das Gesicht der Kieler Außenförde. Das Ehrenmal des Deutschen Heeres befindet sich an prominenter Stelle auf der Koblenzer Festung Ehrenbreitstein hoch über dem Rhein, und auch die Deutsche Luftwaffe hat seit 1966 eine zentrale Gedenkstätte am Rande der Großen Kreisstadt Fürstenfeldbruck in Oberbayern.
Hier gedenkt die Luftwaffenführung seit fast vierzig Jahren am Volkstrauertag „ Den Toten der Luftwaffe und der Luftfahrt“.
Auch am diesjährigen Volkstrauertag war die Offizierschule der Luftwaffe zum feierlichen Gedächtnis angetreten.
Beginnend mit dem Kranz der Luftwaffe eröffnete der Inspekteur der Luftwaffe unter dem Trommelwirbel des Gebirgsmusikkorps aus Garmisch- Partenkirchen die Kranzniederlegungen von 21 Abordnungen.
Nach dem Kranz der Bayerischen Saatsregierung wurde die Gemeinschaft Katholischer Soldaten als vierte Abordnung aufgefordert, durch die Kameraden Rufin Mellentin (Fürstenfeldbruck) und Franz Josef Eitmann (Landsberg) Ihren Kranz der GKS niederzulegen.
Die Veranstaltung wurde durch eine traditionelle Generalstagung ehemaliger und aktiver Luftwaffengenerale begleitet, an der einer der drei Vertreter des Katholikenrates beim Katholischen Militärbischof im Zentralkomitee der Deutschen Katholiken, Generalmajor Dr.-Ing. Ansgar Rieks, teilnahm.